Ethernet/IP Treiber

Ethernet/IP wird zur Kommunikation mit mehreren Generationen und Familien von Rockwell Automation / Allen Bradley SPSen verwendet. Das Protokoll ist Teil des Anwendungslayers und setzt auf dem Standard TCP/IP Netzwerkprotokoll auf.

Es gibt zwei unterschiedliche SPS Familien mit denen dieser Treiber verwendet werden kann. Diese weisen signifikante Unterschiede in der Bedienung auf. Die neueren Geräte wie ControlLogix, CompactLogix oder FlexLogix implementieren das native Common Industrial Protocol (CIP). Dieses erlaubt das Lesen und Schreiben unter Verwendung der tatsächlichen Variablennamen der SPS, komplexer Variablenstrukturen und die Gruppierung unabhängiger Variablen innerhalb einer einzelnen Nachricht.

Die älteren Geräte wie PLC5, SLC5 und MicroLogix implementieren das PCCC/DF1 Protokoll, welches in Ethernet/IP gekapselt ist. Diese Geräte gruppieren ihre Variablen in spezielle File-Kategorien, Instanzen und Subelemente. Nur Anfragen für Elemente innerhalb des gleichen Files können zu einer Anfrage zusammengefasst werden.

  • Verwendet Standard Ethernet Netzwerkhardware

  • Das WinCC OA System ist immer der Master und initiiert alle Verbindungen und Transaktionen

  • Das Durchschalten entfernter SPSen ohne Ethernet-Verbindung wird nur für transparente Schnittstellen wie z.B. 1761-NET-ENI unterstützt.

  • Unterstützt WinCC OA Redundanz

  • Unterstützt folgende Geräte:

SPS Modell Verwendetes Protokoll Schnittstelle
ControlLogix Native EIP CPU Direct 1756-ENBT 1756-ENET/B 1756-EN2T
CompactLogix 1769-L32E 1769-L35E Native EIP CPU Direct
Other models Native EIP 1768-ENBT 1761-NET-ENI
FlexLogix 1794-L34 1794-L33 Other models Native EIP 1788 1761-NET-ENI
Omron CJ2 CJ2M Native EIP CJ2M-CPU32
PLC5E - PCCC CPU Direct
PLC5E PLC5C - PCCC 1785-ENET 1761-NET-ENI
SLC500 SLC 5/05 PCCC CPU Direct
SLC 5/04 SLC 5/03 PCCC 1761-NET-ENI
MicroLogix MicroLogix 1100 MicroLogix 1400 PCCC CPU Direct
MicroLogix 1100 MicroLogix 1200 MicroLogix 1500 PCCC 1761-NET-ENI
Anmerkung:
  • Im Fall dass sie nicht bereits mit Ethernet/IP verwendet wurden, benötigen einige ältere Geräte eventuell ein Firmware Update.

  • Die 1761-NET-ENI Schnittstelle baut eine Verbindung über den seriellen Port der SPS auf und weist einen geringeren Durchsatz als eine direkte Ethernet-Verbindung auf.

  • ControlLogix mit Firmware V20 oder höher unterstützen den Read-by-ID-Modus (siehe "ID verwenden" unter Konfiguration des Ethernet/IP Treibers) für die meisten Tag-Typen. Bei älteren Firmware-Versionen muss immer Read-by-Name verwendet werden.

  • Neue Ethernet-Adapter wie 1756-EN2T unterstützen eine Message-Größe bis zu 2048 Byte. Bei älteren Adaptern muss die originale Message-Größe von 500 Byte verwendet werden.

  • Omron SPSen unterstützen eine Nachrichtengröße von bis zu 1992 Bytes.

Andere Modelle, die nativ EIP unterstützen, sollten funktionieren wenn sie über einen integrierten Ethernet Port oder eine Ethernet Interfacekarte verfügen.

Andere Modelle, die PCCC unterstützen, sollten funktionieren wenn sie einen integrierten Ethernet Port besitzen, der EIP Kapselung unterstützt, oder eine transparente Schnittstelle zwischen Ethernet und serieller Verbindung, wie 1761-NET-ENI besitzen.

In beiden Fällen wird keine Garantie gegeben.

Kapitel Beschreibung
Grundlagen Ethernet/IP Treiber Einführung und Links zu den anderen Kapiteln
Voraussetzungen und Installation Voraussetzungen und Installation
Konfiguration des Ethernet/IP Treibers Konfiguration des Ethernet/IP Treibers
Ethernet/IP Implizite Nachrichtenübermittlung Ethernet/IP Implizite Nachrichtenübermittlung Konfiguration zur Verwendung von Impliziter Nachrichtenübermittlung
Definition der Peripherieadressen des Ethernet/IP Treibers Panel für die Konfiguration der Peripherieadressen
Mögliche Config-Einträge Beschreibung der Config-Einträge des EIP-Treibers
Interne Datenpunkte des Ethernet/IP Treibers Datenpunktelemente der internen Datenpunkte
Details des Ethernet/IP Treibers Beschreibung von Debug-Levels, Datentypen und Fehlerzuständen