Cerberus Treiber

Cerberus ist ein Feuer-, Einsbruchs- und Gassystem. In einfachen Worten gesagt, gewährleistet der WinCC OA Cerberus Treiber die Kommunikation vom und zum zentralen Feueralarmanlagen und Gebäudesicherheitseinrichtungen im Falle eines Feuer-, Gas- oder Einbruchalarms.

Das Cerberus System läuft in einem C-Bus Netzwerk. Die Kommunikation findet über einen DMS7000 (MK7022), welcher mit einem CK 11 oder CK440 Gateway verbunden ist, der zum C-Bus Netzwerk gehört. Auf dem C-Bus können sich befinden: Terminals (CT11, CT4, CT411), Feuermelder (CS10 oder CS11), Einbruchsanlage (CS440), Gaseinrichtung (CS60). Cerberus verwendet Sektoren für die unterschiedlichen Funktionen: W - Feuer, L - Löschvorgang, S - Einbruch, G - Gas, P - Anlagenüberwachung, Z - Basis, K - Datenkonzentrator (nur CERBAN).

Der WinCC OA Cerberus Treiber übernimmt die Rolle des Slaves. Die Kommunikation wird entweder von Treiber beim Hochlauf initialisiert oder wird automatisch nach einem Kommunikationsfehler ausgeführt. Alle Meldungen/Befehle werden in Echtzeit übertragen. Der Übertragungsstatus zwischen WinCC OA und dem zentralen Feueralarmsystem wird ständig überwacht. Im Falle eines Kommunikationsfehlers, wird das zugehörige Datenpunktelement des Treiberdatenpunktes in WinCC OA gesetzt und für Meldungen ausgewertet werden.

Der Melde- und Befehlsbereich inkludiert den kompletten Bereich der Telegramme aus der Tabelle V4.4.

Abbildung: Cerberus Architektur

Kapitel Beschreibung
Grundlagen Cerberus Treiber Einleitung und Links zu weiterführenden Kapiteln
Voraussetzungen und Installation Voraussetzungen und Installation des WinCC OA Cerberus Treibers.
Aufbau der Kommunikation Beschreibung zum Aufbau einer Kommunikation
Mögliche Config-Einträge Beschreibung der Config-Einträge des Cerberus-Treibers.