Log-Dateien

Die Log-Dateien in WinCC OA befinden sich im Verzeichnis <proj_path>/log/. Für die Anzeige von Log-Dateien verwenden Sie den Log Viewer.

Log-Dateien existieren für alle Manager und Treiber. Die einzelnen Manager schreiben Fehlermeldungen in die entsprechenden Log-Dateien. Zusätzlich gibt es die allgemeine Log-Datei "PVSS_II.log" sowie die Log-Dateien "pmon.<hostname>.log" und "pmon_log.txt" für den Prozess-Monitor PMON.

Standardmäßig protokolliert der PMON alle durchführten Vorgänge und schreibt die Informationen, Warnungen bzw. Fehlermeldungen in die "PVSS_II.log" Datei. Mögliche Fehler beim Projektstart werden in die Datei "pmon_log.txt" geschrieben. Der PMON schreibt zusätzlich in die "pmon_<hostname>.log" Datei (z.B. pmon.eiwrk028). In dieser Datei werden alle projektrelevanten Informationen, wie Start oder Stopp, gespeichert. Die Debug-Ausgaben vom WCCILpmon (stderr und stdout) werden in die Datei "WCCILpmon_<hostname>.log" geschrieben.

Für die Überwachung der Dateigröße der "PVSS_II.log" Datei sowie der "pmon_<hostname>.log" Datei ist der PMON zuständig. Mit dem Config-Eintrag maxLogFileSize in der Sektion [general] kann die Dateigröße festgelegt werden (Default = 10 MB, 0 = kein Limit). Wird diese Größe überschritten, so wird die Datei in "PVSS_II.log.bak" umbenannt und eine neue Datei angelegt. Eine bereits existierende "PVSS_II.log.bak" Datei wird dabei überschrieben. Auch bei den Log-Dateien der einzelnen Manager "<Manager><num>.log" wird die Größe überwacht. Die Einstellung der Maximalgröße findet ebenso über den Config-Eintrag maxLogFileSize statt.

In der folgenden Tabelle finden Sie eine genaue Auflistung der einzelnen Log-Dateien.

Log-Datei Beschreibung
PVSS_II.log Enthält allgemeine projektrelevante Informationen (Initialisierung, Start- und Stoppvorgang von Managern, etc.).
WCCILpmon_<hostname>.log Enthält die Debug-Ausgaben (stdout und stderr) vom WCCILpmon.
pmon_log.txt Enthält mögliche Fehler beim Projektstart.
pmon <hostname> Enthält projektrelevante Informationen über den Start- bzw. Stoppvorgang des Projektes, der einzelnen Manager usw.. Erleichtert die Suche nach projektrelevanten Informationen.

WCCOActrl<Managernummer>

Enthält die Debug-Ausgaben (z.B. zeigt alle gesendeten Meldungen, alle Abfrageaktionen, etc.) und Fehlermeldungen eines CTRL-Managers. Ein CTRL-Manager ist die Ausführungseinheit, welche das Abarbeiten von benutzerspezifischen Programmen (Control-Scripts) ermöglicht. Für Informationen über die Debug-Levels siehe WCCOActrl.
WCCILdata1.log Enthält die Debug-Ausgaben (z.B. zeigt alle gesendeten Meldungen, alle Abfrageaktionen, etc.) und Fehlermeldungen des Data-Managers. Der sogenannte Data-Manager steht dem Event Manager zur Seite. Er stellt das Bindeglied zur Datenbank dar. Zum einen sind es die Parametrierdaten einer Applikation, die in solch einer Datenbank gespeichert werden, zum anderen handelt es sich um die historische Aufzeichnung von Wertänderungen oder Alarmen. Für Informationen über die Debug-Levels siehe WCCILdata.
WCCILdatabg.1.log Enthält die Debug-Ausgaben (z.B. zeigt alle gesendeten Meldungen, alle Abfrageaktionen, etc.) und Fehlermeldungen des Data Background-Managers (z.B. Fehler bei der Auslagerung von Alarmen). Für Informationen über die Debug-Levels siehe WCCILdatabg.

WCCILevent<Managernummer>.log

Enthält die Debug-Ausgaben (z.B. zeigt alle gesendeten Meldungen, alle Abfrageaktionen, etc.) und Fehlermeldungen des Event-Managers. Der Event Manager ist eine Art zentraler Datenverteiler, quasi das Kommunikationszentrum für WinCC OA . Für Informationen über die Debug-Levels siehe WCCILevent.
WCCILredu.log Enthält die Debug-Ausgaben sowie Fehlermeldungen des Redundanz-Managers. Der Redundanz-Manager dient zur Ankopplung eines zweiten, identischen WinCC OA Systems mit Hot-Standby-Konfiguration. Für Informationen über die Debug-Levels siehe WCCILredu.
WCCILdist.log Enthält die Debug-Ausgaben (z.B. zeigt alle gesendeten Meldungen, alle Abfrageaktionen, etc.) und Fehlermeldungen des Dist-Managers. Der Distribution-Manager ist ein Modul zur Ankopplung eines oder mehrerer WinCC OA Systeme. Für Informationen über die Debug-Levels siehe WCCILdist.
WCCOAvalarch<Managernummer>.log Enthält die Debug-Ausgaben (z.B. zeigt alle gesendeten Meldungen, alle Abfrageaktionen aber auch z.B. wenn Werte in ältere Archivsätze geschrieben werden (Dbg-Flag 11)) und Fehlermeldungen eines Archiv-Managers. Der Archiv-Manager ist ein Wertearchiv zur historischen Aufzeichnung. Für Informationen über die Debug-Levels siehe WCCOAvalarch.
WCCOAascii<Managernummer>.log Enthält die ASCII In/Out Fehlercodes, die beim Import oder Export ausgegeben werden. Für die Liste der Bedeutung aller Fehlercodes siehe WCCOAascii.
WCCOAascii_info.log Enthält diverse Status- oder Fortschrittsinformationen des ASCII-Managers. Der ASCII-Manager ist ein Modul um Parametrierungen in Form von ASCII-Dateien (CSV) zu exportieren oder zu importieren.
WCCOAascii_log.log Enthält die standardmäßigen WinCC OA Logausgaben (auch Fehlermeldungen) des ASCII-Managers.
WCCOAui<Managernummer>.log Enthält die Debug-Ausgaben eines User Interface. User Interface Manager bilden die Schnittstelle zum Benutzer. die Log-Datei enthält z.B. Ausgaben der CTRL-Funktionen, die über ein User Interface aufgerufen wurden.
WCCILsim1.log Enthält die Debug-Ausgaben des Simulationstreibers sowie weitere Informationen, wie z.B. das Stoppen des Treibers. Der "WCCILAsim" ist standardmäßig vorhanden. Er dient als eine Art Platzhalter, so lange keine realen Treiber konfiguriert wurden. Um treiberspezifische Konfigurationen vornehmen zu können, muss zumindest dieser Simulationstreiber laufen.
WCCOA<APImanagerName>.log Enthält die Debug-Ausgaben eines WinCC OA API-Managers. Der API -Manager ist die "Programmierschnittstelle" und steht als Synonym für alle weiteren, von Kunden für spezifische Problemlösungen entwickelten Manager auf Basis der API-Schnittstelle von WinCC OA .
createDb.log Enthält Informationen über die Datenbank (Erstellung, Initialisierung und Fehlermeldungen).
dbRepair.log Enthält interne Informationen über die RAIMA-Datenbank, wie Konsistenz-Überprüfung und Fehlerbehebung (falls die Datenbank repariert werden muss).
VALockTraceX.txt[.1-5] (1-5 0 Nummer des aktiven Archive-Managers) Debug-Dateien. Werden auch ohne die Aktivierung von Debug-Flags angelegt.
WCCOA<Treibername><Managernummer>.log Enthält Debug-Informationen über einen spezifischen Treiber, z.B. Informationen die über Debug-Level 2 ausgegeben werden - diese Option informiert detailliert darüber, was der Treiber gerade macht. Für weitere Informationen über die Debug-Levels der einzelnen Treiber siehe Kapitel Einführung zu den Manageroptionen sowie die Beschreibung der Debug-Levels für den spezifischen Treiber.