Erstellen mehrsprachiger Projekte

Die im folgenden beschriebene Vorgangsweise für das Erstellen eines mehrsprachigen Projekts dient auch als Leitfaden, um bei bestehenden Projekten eine Unterstützung der Mehrsprachigkeit zu erreichen. In diesem Fall ist jedoch zuvor die Datenbank des bestehenden Projekts auszuspielen - Schritt 1.

ACHTUNG: Erstellen Sie eine Sicherheitskopie des Projektes, das Sie bearbeiten möchten.
  1. Spielen Sie die Datenpunkte mit dem ASCII-Manager aus.

    Es wird empfohlen, die Filteroptionen-filter TDOPA zu verwenden. Wollen Sie auch die Parametrierhistorie ausspielen, dann verwenden Sie zusätzlich die Option H.

    Beenden Sie WinCC OA, um die weiteren Schritte durchführen zu können.

  2. Die Konfigurationsdateiconfig enthält mehrere langs-Einträge für die unterstützten Sprachen sowie eventuell einen lang-Eintrag für die aktive Sprache. Fehlt der lang-Eintrag, dann wird als aktive Sprache die Sprache aus dem ersten langs-Eintrag als Default herangezogen.

Config-Datei

[general]
langs = "en_US.utf8"
langs = "fr_CA.utf8"
langs = "de_AT.utf8"
langs = "hu_HU.utf8"
lang = "de_AT.utf8"
ACHTUNG:

In der Config-Datei darf weder die Reihenfolge der Sprachen noch die Kodierung (UTF-8, Kodierung lt. ISO-Norm und weitere) manuell geändert werden. WinCC OA unterstützt nicht das Mischen von Kodierungen innerhalb eines Projekts.

Anmerkung:

In einem UTF-8-Projekt können keine Sonderzeichen auf einen CHAR geschrieben werden, da der CHAR-Datentyp nur 1 Byte lang ist. UTF8-Sonderzeichen sind länger als 1 Byte.

  1. Erstellen Sie eine neue Datenbank mit dem Programm WCCOAtoolCreateDb. Dieses Programm erstellt eine neue Datenbank, basierend auf den Einträgen in der Konfigurationsdatei config.

    Wenn Sie ein bestehendes Projekt umstellen, dann müssen Sie nach dem Erstellen der neuen Datenbank die Datenpunkte mit dem ASCII-Manager wieder einspielen.

<wincc_oa_path>\bin>WCCOAtoolcreateDB -proj <ProjName>
  1. Übersetzen Sie Ihre Panels mit dem Translator-Tool, siehe Grundlagen zum Translator.

WCCOAtoolCreateDb

Dieses Programm erstellt eine neue Datenbank, basierend auf den Einträgen in der Konfigurationsdatei config.

Die Zustands- und Fehlermeldungen von WCCOAtoolCreateDb werden in der Datei createDb.log im Verzeichnis <proj_path>/log/ aufgezeichnet.

  • Aufrufparameter von WCCOAtoolCreateDb sind:
-config <proj_path>\config\config { -lang <lang> }
-help -system <Systemnummer> <Systemname> -yes

Wird kein Systemname angegeben, dann wird der Name automatisch von WCCOAtoolCreateDb ergänzt.

  • Beim Anlegen eines WinCC OA Projekts ist es möglich, Datenpunktlisten, welche mittels ASCII-Manager importiert werden sollen, gleich an das Programm WCCOAtoolCreateDb weiterzugeben und somit automatisch einzuspielen:
-importAsciidplist/<File>

Bei <File> wird eine Datenpunktlisten-Datei angegeben. Pro Zeile darf nur eine Datei eingespielt werden. Die Datenpunktlisten werden in der Reihenfolge eingespielt, in welcher sie in der Betriebssystemkonsole eingegeben werden.

Es kann entweder ein absoluter oder ein relativer Pfad angegeben sein. Wenn ein relativer Pfad angegeben wird, so wird die Datei im /dplist-Ordner des Projekts gesucht.

  • Geben Sie z.B. den folgenden Befehl in der Betriebssystemkonsole ein:
WCCOAtoolCreateDB -system <otherOptions>
-importAscii dplist/testFile1.txt
-importAscii dplist/testFile2.txt
-importAscii dplist/testFile3.txt
  • Kommandozeilenoptionen
-apar (ASCII manager),
-dpar (Data manager),
-epar (Event manager),
-spar (Simulation manager)

Wenn andere Data- und Event-Hostnamen und Portnummern als Default-Hostnamen und Portnummern verwendet werden, müssen diese Namen und Ports über -apar, -dpar, -epar und -spar angegeben werden.

Das folgende Beispiel zeigt wie eine Datenbank erstellt werden kann und andere Portnummern als Defaultports verwendet werden:

wincc_oa_path\bin>WCCOAtoolCreateDb
 -yes -config D:\WinCC_OA_Proj\DBCreateTest\config\config
-lang en_US.utf8  -system 402 mySystem1
-apar "-data localhost:5897 -event localhost:5998"
-dpar "-data localhost:5897 -event localhost:5998"
-epar "-data localhost:5897 -event localhost:5998"
-spar "-data localhost:5897 -event localhost:5998"
ACHTUNG:

Beachten Sie, dass die Hostnamen und Portnummern, die für die Optionen -dpar, -epar, -apar and -spar verwendet werden, mit den Hostnamen und Portnummern in der Projektconfigdatei übereinstimmen müssen. Die Hostnamen und Portnummern in der Configdatei wurden über die "data" und "event"-Configeinträge angegeben. data = "localhost:5897" event = "localhost:5998"

Anmerkung:

Wenn eine Datenbank mit WCCOAtoolCreateDb.exe erstellt wird, werden die Sprachen inklusive Parameter aufgelistet: Parameter: {Active}{Para}{Meta}: {Active} ist der "lang"-Eintrag der Config-Datei, {Meta} ist der "metaLang"-Eintrag der Config-Datei und {Para} ist ein obsoleter Eintrag.