Interne Datenpunkttypen

Interne Datenpunkte sind Datenpunkte, die zum Gerüst von WinCC OA gehören. Durch ihr Verschicken werden grundlegende Systemaktionen ausgelöst. Dazu gehören das Aufschalten von Modulen, Panels und Panel-Ebenen im User Interface-Manager (UIM), das Umschalten zwischen Multi- und Single-User-Mode, das Setzen von Transaction-Logging und das Wechseln von Dateisätzen im Data-Manager. Auch die Benutzerverwaltung von WinCC OA geschieht mit Hilfe eines internen Datenpunkts. Das Auslösen von General- und Einzelabfragen sowie die Beschränkung von Glättungen in Treibern ebenfalls.

Dieses Kapitel ist für fortgeschrittene WinCC OA Benutzer gedacht, die weitere Information suchen. Die Datenpunkttypen und Ihre Elemente werden in Tabellenform erklärt, bzw. wenn ein Datenpunkttyp bereits im Kapitel über die Bedienpanels beschrieben ist, wird auf die betreffende Seite verlinkt.

Weiters werden die internen Datenpunkte der Datenpunkttypen genannt.

ACHTUNG: Interne Datenpunkttypen dürfen keinesfalls verändert werden. Die Parametrierung der internen Datenpunkte erfolgt über die vorgesehenen Parametrierpanels der Benutzerschnittstellen, daher werden einige DPTs nicht detailliert beschrieben.
Datenpunkttyp Beschreibung
_AcStructure Archivierung/Verdichtung. In einem internen Datenpunkt vom Typ _AcStructure werden die Parameter der eingestellten Verdichtungen der AC-Typen gespeichert.
_AlertClass Meldeklassen. Um Meldeklassen, die über eine Datenpunktvariable adressiert werden, einfacher ansprechen zu können, besteht ein eigener interner Datenpunkttyp. Defaultmäßig liefet WinCC OA 5 Meldeklassen aus, die in den internen Datenpunkttypen als _alert_class Config parametriert sind.
_AlertSaveRestore Datensicherung. Zur Verwaltung ausgelagerter Daten werden die Namen der Zielverzeichnisse festgehalten, beim Einspielen der Name des Quellverzeichnisses, die Grenzen des Zeitintervalls, über das Daten im Verzeichnis enthalten sind, Statusbits zum Fortschritt des Einspielprozesses u.ä. Alle diese Informationen werden in internen Datenpunkten gespeichert. _AlerSaveRestore enthält die Einstellungen für die Alarmhistorie.
_ArchivControl Datensicherung. Enthält die Einstellungen für die Alarmhistorie (Panel Archiv Control))
_ArchivDir Datensicherung
_Archive Datensicherung
_ArchiveManager Datensicherung. Enthält nur eine Element mit der Liste der Datenpunktidentitäten (dyn_dpid).
_AsciiConfig ASCII-Manager Panel. Zum Abspeichern diverser Konfigurationen werden Datenpunkte vom Typ _AsciiConfig angelegt. Der Name der Konfiguration, der im Panel eingestellt werden kann, entspricht jedoch nicht dem Datenpunktnamen, dieser wird automatisch vergeben.
_AsciiManager ASCII-Manager. Der Datenpunkt enthält als Element nur den Filenamen der ASCII-Datei
_ChildPanel Datapoint type for opening a childpanel (see ChildPanelOn() etc.)
_Config Zentrale Einstellungen. Dieser Datenpunkttyp enthält allgemeine Konfigurationen und speichert Einstellungen die zentral gemacht werden, z.B. aus dem System Management Panel bei den Einstellungen für Cluttering/Decluttering (Datenpunkt _Config).
_Connections Diese Datenpunkttyp enthält die Verbindungen des Dist-Managers (Datenpunkte _DistConnection und _DistConnections2 siehe Verteilte Systeme), sowie die Verbindungen im Redundanzfall (Datenpunkt _Connections und _Connections2 siehe Redundanz).
_CtrlDebug CTRL-Debugger. Über diesen Datenpunkttyp werden die CTRL-Debug Kommandos und deren Rückmeldung zwischen dem CTRL-Debugger und dem zu debuggenden Manager ausgetauscht.
_DataBgManager Datensicherung. Der Databackground-Manager entlastet den Data-Manager bei nicht zeitkritischen Operationen. Es gibt zwei Datenpunkte.
_DataManager Datensicherung Zur Parametrierung des Data-Manager, der Datensicherung etc.
_DataSaveRestore Datensicherung. Der Datenbestand der Wertehistorie, der WinCC OA zur Verfügung steht, kann pro Datenpunktelement einer zyklischen Bearbeitung unterworfen werden. Unter anderem mag festgelegt werden, dass die Daten zu einem Element in bestimmten Abständen ausgelagert werden. Dadurch werden Systemressourcen frei, ohne dass Daten für spätere Auswertungen verloren gehen.
_DataSet Datensicherung. Der Datenbestand der Wertehistorie, der WinCC OA zur Verfügung steht, ist in chronologisch geordneten Datensätzen abgelegt, was in automatisch vergebenen Verzeichnisnamen deutlich gemacht wird. Zur Verwaltung der Datensätze lässt sich festhalten, wann der letzte Datensatz-Wechsel stattgefunden hat, ob Datensätze gerade ausgelagert oder gelöscht werden usw.
_DiskSpaceCheck Online-Backup. Für jede Festplatte, die in die Überprüfung einbezogen werden soll, gibt es einen Datenpunkt vom Typ _DiskSpaceCheck. Standardmäßig ist der zugehörige DP _ArchiveDisk angelegt bzw. _ArchivDisk_2. Die Parametrierung erfolgt über die Panels zur Festplattenüberwachung.
_Dist Verteilte Systeme. Der interne Datenpunkt _DistConnections (bzw. _DistConnections_2 bei Redundanz) vom Typ _Dist enthält den Zustand aller Distribution-Manager-Verbindungen zu fremden Systemen. Es gibt zwei Elemente update (bool) und updateTimes (dyn_uint). :
_DistIdExchange Verteilte Systeme. Enthält die Datenpunktelemente _DistIdExchange.send (dyn_time)und _DistIdExchange.rcv (dyn_time) die Zeitpunkte des Abgleiches speichern, wo Änderungen geschickt, bzw. empfangen wurden. Diese Datenpunktelemente werden beim Starten des Systems mit 1.1.1970 initialisiert.
_DpeMonitor DPE Monitor Panel. Enthält in 2 Datenpunktelementen die gewählten Datenpunkte als dyn_string und den Namen der Konfiguration.
_DpGroups Datenpunktgruppen. Enthält die angelegten Datenpunktgruppen (Defaultmäßig 7)
_DriverCommon Treiber ComDrv. Interner Datenpunkttyp des Allgemeinen Treibers
_DynamicDatapoints Massenparametrierung. Dieser Datenpunkttyp enthält für jeden DPT im System, der einen Master-Datenpunkt besitzt, einen Datenpunkt. Auf den Elementen dieser internen Datenpunkte sind die parametrierten PowerConfigs und die dynamischen Attribute gespeichert.
_Event Lizenzierung. Der Datenpunkttyp enthält drei Elemente. Damit werden die Lizenzen von WinCC OA geprüft.
_Iec Treiber IEC. Der Benutzer muss für jede Verbindung zwischen Treiber und Steuerung einen Datenpunkt vom Typ _Iec anlegen.
_IecConnections Treiber IEC. Mit diesem Datenpunkttyp können Verbindungen zugeordnet werden.
_IS_ArchivGroup Information Server beinhaltet die Parametrierungen der verwendeten Archivgruppen. Der DP-Name wird automatisch aus dem Text "IS_ArchiveGroup_" und einer laufenden Nummer zusammengestellt.
_IS_Control Information Server dient zum Aktivieren/Deaktivieren der Archivgruppen (siehe die Funktion IS_ControlExitWorkFunction in IS.ctc) sowie zum Stoppen (Neustarten) des IS Archivgruppen (siehe die Funktion IS_ControlWorkFunction in IS.ctc).
_IS_Database Information Server beinhaltet die Parametrierungen der verwendeten DBs. Der DP-Name ist mit dem DB-Namen identisch. Wird eine ODBC-DB verwendet, ist der DB-Name der DSN-Name, ist die DB eine MS Access-Datenbank, wird als DP-Name der Dateiname OHNE die Erweiterung ".mdb" verwendet.
_IS_Table Information Server; beinhaltet die Parametrierungen der verwendeten Tabellen. Der DP-Name wird automatisch zusammengestellt: DB-Name + "_" + Tabellenname (definiert im Laufe der Parametrierung).
_IS_TableType Information Server; beinhaltet die Parametrierungen der verwendeten benutzerdefinierten Tabellen. Für die benutzerdefinierten Tabellen des Typs "FlexTables" setzt sich der DP-Name zusammen aus IS + "_" + Tabellentypname.
_Layers Ebenen-Editor: Der Befehl zum Zu- bzw. Wegschalten einer Panel-Ebene kann interaktiv über Menü- oder Symbolleiste erfolgen, oder aber durch Verschicken eines Datenpunkts.
_Managers Berechtigungen. Damit werden die Arbeitsplatzberechtigungen gesetzt.
_MediaConfig Datensicherung. Der Datenpunkttyp _MediaConfig speichert die verschiedenen Konfigurationen, die im Panel ArchivControl mit der Schaltfläche Konfigurationen angelegt wurden (siehe Panel ArchivControl).
_MemoryCheck Online-Backup. Die Parametrierung der Überwachung des virtuellen Speichers erfolgt ebenfalls über einen internen Datenpunkt. Dieser ist vom Typ _MemoryCheck. Standardmäßig gibt es einen Datenpunkt vom _MemoryCheck und _MemoryCheck_2.
_Module Dieser Datenpunkttyp besteht nur aus 2 Elementen ManNum und ModuleName.
_ModuleOn Zum Aufschalten eines Moduls existiert ein eigener Datenpunkttyp. Ein Datenpunkt dieses Typs wird beim Hochlauf von jedem UIM beim Event-Manager angemeldet.
_OPCGroup Treiber OPC. Für jede Gruppe, die im OPC Server verwendet werden soll, muss ein interner Datenpunkt vom Typ _OPCGroup vorhanden sein. Dieser Datenpunkt muss angelegt sein bevor die Gruppe im Server angelegt wird, also bevor der erste Datenpunkt mit einer Adresse, die diese Gruppe enthält, parametriert wird (siehe Panel OPC Gruppe).
_OPCServer Treiber OPC. Über den Server Datenpunkt werden die Eigenschaften eines Server gesetzt und die Statusinformationen des Server zur Verfügung gestellt. Die Werte werden im OPC Server Panel dargestellt (siehe Panel OPC Server).
_PanelTopologie Paneltopologie/Summenmeldungen: beinhaltet die Parametrierungen der angelegten Paneltopologie.
_Printer Drucken von Panels. Um Panel-Ausdrucke über verschiedene Drucker schicken zu können, müssen dem Leitsystem Angaben über die im Netz vorhandenen Drucker übergeben werden. Die Druckerinformationen werden in eigenen Datenpunkten abgelegt.
_PrintPanel Drucken von Panels. Aus Panels heraus lassen sich auch Panels in ihrem jeweiligen Zustand, d.h. mit allen aufgeschalteten Childpanels drucken. Der Befehl zum Drucken erfolgt aus einem Panel durch Verschicken eines Datenpunkts
_PTPanelOn Paneltopologie/Summenmeldung: Dieser Datenpunkttyp enthält die aktuellen Einstellungen der Direktanwahl in der Paneltopologie (siehe Direktanwahl). Dazu gehört ein Datenpunkt _PTPanelOn dessen Elemente fileName, die Panels und ob die zugeordnete Schaltfläche aktiv ist.
_Rcp Rezepte. Für die Rezepte stehen zwei interne Datenpunkttypen zur Verfügung. Neue Rezepttypen werden als Datenpunkt von _Rct angelegt. Neue Rezepte werden als Datenpunkt des Datenpunkttyps _Rcp angelegt.
_Rct Rezepte. Für die Rezepte stehen zwei interne Datenpunkttypen zur Verfügung. Neue Rezepttypen werden als Datenpunkt von _Rct angelegt. Neue Rezepte werden als Datenpunkt des Datenpunkttyps _Rcp angelegt.
_RDBArchive Dieser Datenpunkttyp hält die Einstellungen für die Archivierung unter Verwendung der relationalen Datenbank. Siehe auch RDB-Archivierung.
_RDBArchiveControl Dieser Datenpunkttyp enthält die Fehlernummer des letzten Fehlers und den Namen des dafür verantwortlichen Datenpunktelementes. Siehe auch RDB-Archivierung.
_RDBArchiveGroups Dieser Datenpunkttyp hält die Einstellungen zu RDB Archivgruppen. Siehe auch Parametrierung der Archivgruppen.
_RDBUserDefinedTemplates Dieser Datenpunkttyp hält die Einstellungen zu den benutzerdefinierten Templates. Siehe auch Benutzerdefinierte Archivgruppen.
_ReduManager Redundanz. Enthält die Datenpunkte _ReduManager und _ReduManager2 mit den Stati der Verbindungen.
_RK512 Treiber RK512. Über einen internen Datenpunkt vom Typ _RK512 teilt der Treiber seinen Zustand dem WinCC OA System mit und erlaubt dem System, zur Laufzeit die Einstellungen des Treibers zu ändern.
_RootPanel panel.ctl. Um Panels auf- oder wegzuschalten, müssen alle Elemente des betreffenden internen Datenpunkts innerhalb eines dpSet()-Befehls zugewiesen werde, für _Rootpanel sind diese Datenpunkte _RootPanelOrigOn (Aufschalten in Originalgröße), bzw. _RootPanelOn (Aufschalten in Größe des bestehenden Panels).
_SilentPrint User Interface. Besteht nur aus dem Element unsigned SilentPrint. Den Status des aktuellen bzw. letzten Druckauftrags kann man am internen Datenpunkt _SilentPrint vom Typ _SilentPrint erkennen.
_Simulator Treiber Simulator. Mit Hilfe des internen Datenpunkttyps _Simulator kann man Simulatordatenpunkte anlegen. WinCC OA enthält bereits drei vordefinierte Datenpunkte _Simulator_1 bis _Simulator_3. Im Blatt FileName..original kann der Name der Simulationsdatei eingetragen werden.
_SSI_Alive Treiber SSI. Die zugehörigen Datenpunkte müssen den Namen _SSI_Alive_<num> tragen, wobei <num> die Treibernummer angibt. Die Alive-Überwachung zwischen KE/ET und Treiber ist mit Impulsbefehlen realisiert.
_SSI_DaDf Treiber SSI. Die Zuordnung der Datenformate zur Datenart wird im Datenpunkt _SSI_DaDf_Table festgelegt, der zu diesem Zweck 32 Blätter vom Typ unsigned für die verschiedenen Datenarten (0...31) hat. Nicht belegte Datenarten haben den Initialwert -1.
_SSI_ImpulseType Treiber SSI. Die Angabe der Schaltzeit kann auf 2 verschiedene Arten erfolgen. Für die meisten Befehle wird eine systemweite Schaltzeit, die bei allen Befehlen verwendet wird, ausreichen. Sollen für einzelne Befehle andere Schaltzeiten parametriert werden, können diese im Datenpunkt _SSI_Impulse_Times (dieser enthält ein dynamisches Feld von Bitmustern, in denen die gewünschten Schaltzeiten angegeben werden können (am einfachsten im Impulszeiten-Panel des Peripherieadresspanels).
_SSI_SysAll Treiber SSI. Es kann erforderlich sein, dass ein Telegramm an alle Systemkomponenten verschickt werden soll (Zielkomponentennummer 255). Für diesen Fall gibt es einen internen Datenpunkt (dieser hat den Typ _SSI_SysAll), welcher der Komponente 255 zugeordnet ist und wo nur die Blätter für ausgehende Telegramme existieren. Jeder Treiber unterstützt zwei Datenpunkte dieses Typs. Der eine hat den Namen _SSI_ALL_<Keetregionnummer>_<Keetkomponentennummer> und wird genau dem Treiber zugeordnet, der mit dem angegebenen Keet verbunden ist. Der zweite hat den Namen _SSI_ALL_255_255 und wird von allen SSI Treibern im System verwendet.
_SSI_SysMgm Treiber_SSI. Ankommende Telegramme werden vom Treiber auf Grund des Datenformats (0 bei System-, 100 bei Sortiermeldetelegrammen) abgefangen und auf Elemente eines komponentenspezifischen internen Datenpunkts (vom Typ _SSI_SysMsg) von WinCC OA abgebildet. Ein solcher Datenpunkt muss bei der Parametrierung für jede Komponente im System angelegt werden. Der Name des Datenpunktes ergibt sich dabei aus der Regionsnummer und Komponentennummer.
_Statistics_Connections WinCC OA Messages. Der Datenpunkttyp _Statistics_Connections besteht aus den Zählern (Blättern) in denen steht, wieviele Nachrichten im letzten Intervall gesendet (SndTotal) und empfangen (RcvTotal) wurden und wieviele Meldungen insgesamt verschickt wurden. Defaultmäßig sind Datenpunkte für Nachrichten zw. Event 0 und 4 CTRL- Manager, 4 User-Interfaces, 4 Treiber, 1 Dist-Manager, 1 Data-Manager, 1 Redu-Manager und 2 Events (0, 128) vorgesehen. Für weiters Treiber oder UI's müssen zusätzlich DP's angelegt werden.
_Statistics_DataConfig WinCC OA Messages. Der Event-Manager, der Data-Manager und alle Treiber schreiben die Anzahl der Config, die sie verwalten, in einen Datenpunkt vom Typ _Statstics_<Man>Configs, z.B. _Statistics_Configs_Event_0. Wird ein Config oder ein DP neu angelegt, so wird diese Änderung erst auf den Datenpunkt geschrieben, wenn das Intervall des Blattes SecsToRefresh abgelaufen ist. Dieser Datenpunkttyp enthält nur das Konfig _archive.
_Statistics_DriverConfigs WinCC OA Messages. Der Event-Manager, der Data-Manager und alle Treiber schreiben die Anzahl der Config, die sie verwalten, in einen Datenpunkt vom Typ _Statstics_<Man>Configs, z.B. _Statistics_Configs_Event_0. Wird ein Config oder ein DP neu angelegt, so wird diese Änderung erst auf den Datenpunkt geschrieben, wenn das Intervall des Blattes SecsToRefresh abgelaufen ist. Dieser Datenpunkttyp enthält die Elemente _address, _cmd_conv, _msg_conv, _smooth, also jene Konfigs, die für Treiber relevant sind.
_Statistics_EventConfigs WinCC OA Messages. Der Event-Manager, der Data-Manager und alle Treiber schreiben die Anzahl der Config, die sie verwalten, in einen Datenpunkt vom Typ _Statstics_<Man>Configs, z.B. _Statistics_Configs_Event_0. Wird ein Config oder ein DP neu angelegt, so wird diese Änderung erst auf den Datenpunkt geschrieben, wenn das Intervall des Blattes SecsToRefresh abgelaufen ist. Weiters werden Anzahl der DPs und DPTs hier abgelegt.
_Statistics_Msg WinCC OA Messages. Der Datenpunkttyp _Statistics_Msg enthält die möglichen Meldungskategorien
_Statistics_Refresh WinCC OA Messages. Der Datenpunkttyp _Statistics_Refresh enthält den Datenpunkt _Statistik_Connections_Refresh mit dem Element SecondsToRefresh.
_SumAlertGeneral Paneltopologie/Summenmeldung. Beinhaltet die Parametrierungen der Prioritätsbereiche sowie die fixen Parameter der zukünftigen Summenmeldungen.
_SumAlertPanel Paneltopologie/Summenmeldung. Beinhaltet die Parametrierungen der Prioritätsbereiche sowie die fixen Parameter der zukünftigen Summenmeldungen. Für jedes Panel in der Topologie wird ein Datenpunkt mit allen Prioritätsbereichen angelegt. Die Namensgebung des DP's sieht folgendermaßen aus: "Panelname" + _1
_System Berechtigungen. Aktionen wie das Anlegen, Ändern und Löschen von Datenpunkttypen, Datenpunkten, Alias und Manipulationen des Berechtigungskonfigs werden über das Datenpunktelement (_System.Auth) definiert.
_TimedFunc Mit dem Befehl timedFunc() besteht die Möglichkeit, benutzerdefinierte CTRL-Funktionen, zeitlich abhängig, über einen Datenpunkt parametriert, zu starten. Startzeitpunkt, Intervall und die restliche Parametrierung erfolgt über Datenpunkte des internen Datenpunkttyps "_TimedFunc"
_Ui Modul VISION. Interner Datenpunkttyp für die Benutzerschnittstelle. Enthält sämtliche Infos über Panels, Ebenen etc. Jeder Manager entspricht einem Datenpunkt dieses Typs.
_Users Berechtigungen. Benutzer können in WinCC OA einen Namen, eine Identifikationsnummer, ein Kennwort und einen Berechtigungscode als Merkmale besitzen.
_ValueArchive History DB. Die Archivparameter werden als Elemente des Archivdatenpunktes (_ValueArchiv) verwaltet. Dabei gibt es reine Parameter und Aktionen. Während die Parameter nur dem Archiv mitgeteilt werden, lösen Aktionen Vorgänge im Archivprozess aus, welche über andere DPEs des Archivdatenpunktes rückgemeldet werden. In diesem Kapitel werden die "einfachen" Archivparameter beschrieben.
_ValueArchivMedia History DB. Dieser Datenpunkttyp hält die Einstellungen für den Datentransfer bei Archivsatzwechsel und Auslagerung der Archive.
_VarTrend Variabler Trend.. Dieser Datenpunkttyp enthält die Einstellungen die bei der Parametrierung des Variablen Trends vergeben werden. Die zugehörigen Datenpunkte sind _VarTrend0000 und _VarTrend9999. Weitere Datenpunkt werden für jede Trendkonfiguration angelegt.
_VarTrendOpen Variabler Trend.. Dieser Datenpunkttyp enthält User Interface, Panelname und Konfiguration, die geöffnet werden soll. Der zugehörige Datenpunkt ist _VarTrend0pen.